Worauf es beim Kauf eines Rucksacks wirklich ankommt

Weitere Tipps

Worauf es beim Kauf eines Rucksacks wirklich ankommt

Einen Rucksack zu kaufen, ist eine echte Herausforderung. Gross ist das Angebot und viele Hersteller buhlen um die Gunst der Kund:innen. Grösse, Modell, Material, Ausstattung – was soll‘s denn sein? Reicht ein Rucksack für alles oder braucht es zwei, drei?

Welcher Faktor spielt die wichtigste Rolle beim Kauf eines Rucksackes – das Gewicht? Dann unbedingt weiterlesen. Denn bei Tages-Rucksäcken sind neben dem Eigengewicht vor allem Tragekomfort, Passform sowie eine effektive Rückenbelüftung die entscheidenden Faktoren.

Moderne Wanderrucksäcke sind praktisch alle leicht und wiegen leer meist unter einem Kilogramm. Doch verfügen sie auch über eine gewisse Stabilität, Festigkeit, Robustheit und genug clever platzierte Innen- und Aussentaschen für allerlei Krimskrams, damit das leidige Herumfummeln auf der Suche nach Sonnenbrille, Sackmesser und Co. kein Ärgernis ist? Sind auch Schlaufen zum Befestigen der Trekkingstöcke vorhanden? Gibt‘s eine Regenhülle, die bei einer nassen Überraschung dicht macht? Die meisten der heute verwendeten Materialien gelten zwar als wasserdicht oder zumindest wetterfest, was aber meist nicht für die Nähte gilt.
Passt das Tragesystem zum Rücken und kann es so angepasst werden, dass der Rucksack kaum noch spürbar ist? Das ist entscheidend, ob der Rucksack gerne getragen wird oder nicht. An- und ausprobieren ist vor dem Kauf deshalb Pflicht, inklusive Beladung natürlich. Das gilt für die Daypacks für den täglichen Gebrauch sowie für die Aktivrucksäcke, die je nach Einsatz für eine Tagestour ein Volumen von 15 bis 30 Liter aufweisen sollten.

Je grösser und schwerer beladen ein Rucksack ist, desto wichtiger ist der richtige Sitz, eine gute Rückenbelüftung sowie Schulter- und Hüftgurten. Entscheiden muss man sich bei diesen Modellen zwischen einem Netz-Rückensystem oder einer Polsterung aus Airmesh mit Belüftungskanälen. Der Abstand zwischen Rücken und Sack ist jedoch bei der Airmesh-Polsterung kleiner als beim Netzteil.

Auf jedes Bedürfnis ausgerichtet

Inzwischen haben Hersteller für Frauen spezielle Tragesysteme ausgearbeitet, mit kürzerem Rücken; schmäleren, s-förmigen Schulterträgern sowie speziell geformten und ausgearbeiteten Hüftflossen. Daher sind sie sind etwas kleiner im Volumen. Bei den Kindern richtet sich das Volumen nach der Rückenlänge des Kindes und damit nach dem Alter. Bei grösseren Trekkingrucksäcken für Kinder ist die Rückenlänge jedoch individuell einstellbar und somit lange einsetzbar.

In Zusammenarbeit mit

Weil’s den Horizont erweitert.

Jetzt teilnehmen